Hundephysiotherapie Marion Albrecht
Hundephysiotherapie Marion Albrecht

Aquatherapie

Massage

Die therapeutische Massage regt die Durchblutung an, verbessert den Stoffwechsel, Schmerzen werden gelindert, Nervosität und psychische Spannungen abgebaut, sowie Sehnen, Bänder und Gelenke aktiviert. Das allgemeine Wohlbefinden ihres Hundes wird verbessert.

 

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie wird zur Behandlung von Funktionsstörungen, Bewegungsstörungen oder Blockierungen an den Gelenken der Gliedmaße und der Wirbelsäule eingesetzt.

Es werden dafür therapeutische Grifftechniken angewandt, die zur Mobilisation und Verbesserung des Bewegungsablaufs dienen.

 

 

Osteopathie

Die cranio-sacral Therapie ist ein Teilgebiet der Osteopathie.

Bei dieser Behandlungsform steht das cranio-sacrale System im Vordergrund.

Dieses setzt sich aus dem Schädel(Cranium) und dem Kreuzbein(Sacrum) zusammen

Zwischen diesen beiden Polen läuft eine Verbindung, die Dura Mater, innerhalb der die Gehirnflüssigkeit, der sogenannte Liquor in einem bestimmten Rhythmus zirkuliert. Diese Bewegung ist am ganzen Körper spürbar.

 

Störungen des cranio-sacralen Systems können erhebliche Auswirkungen auf den Bewegungsapparat, die Durchblutung des Gehirns, den Organen, dem Stoffwechsel und auch auf die Psyche haben.

Behandlungen sind angezeigt bei:

  • Rücken-/ Gelenkschmerzen
  • chronischen Schmerzpatienten
  • Organstörungen
  • Stress
  • Nervosität
  • Infektanfälligkeit
  • Stoffwechselerkrankungen
  • neurologische Erkrankungen

 

Bei einer Behandlung fühlt sich der Therapeut mit seinen Händen in das Gewebe des Tieres und dem cranio-sacralen Rhytmus ein. Durch feinste von außen kaum sichtbare Bewegungen wird ein gleichmäßiger Rhytmus wieder hergestellt.

Für eine effektive Behandlung ist eine ruhige Umgebung wichtig.

Bewegungstherapie / Krankengymnastik

Durch die aktive Bewegungstherapie besteht die Möglichkeit schonend und kontrolliert die Muskulatur aufzubauen, Gelenke beweglich zu erhalten oder ihre Beweglichkeit zu verbessern.

Weiterhin dient sie dazu die Propriozeption (Wahrnehmung der Eigenbewegung) zu fördern, sowie Koordination und den Gleichgewichtssinn zu schulen.

Normale Bewegungsmuster werden trainiert und die krankhaften Bewegungen unterdrückt.

Durch wiederholtes stimulieren der Reflexe werden die Nervenfunktionen aktiviert.

Als Hilfsmittel dienen z.B. ein Cavaletti und ein Slalom Pacour, sowie das Schaukelbrett oder das Trampolin.

 

Das passive Durchbewegen der Gelenke dient der Erhaltung des Bewegungsausmaßes und der Elastizität des umgebenden Gewebes, wodurch die Ernährung der Knorpelflächen verbessert, die Durchblutung des Gewebes gesteigert und somit eine Schmerzlinderung erreicht wird.

 

Low Level Lasertherapie

MKW Laser bündeln ausschließlich für den Heilungsprozess effektive Anteile des natürlichen Lichts. Mit Hilfe niederenergetischer Lichtimpulse werden gestörte Stoffwechselprozesse angeregt, die betroffenen Zellen und das erkrankte Gewebe zu heilen.

Die Low Level Lasertherapie wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, geweberegenerierend und unterstützt somit auch z.B. die Wundheilung nach Operation hervorragend. 

Narbenbehandlung

Nach Operationen oder Unfällen kommt es manchmal zu Verwachsungen und Einziehungen im Narbenbereich. Die Narben wuchern oder verhärten.

Dies ist besonders unangenehm, wenn sich die Narbe über ein Gelenk zieht oder sie sehr groß ist. Es kann zu schmerzhaften Bewegungseinschränkungen kommen.

Durch die Narbenbehandlung wird das Gewebe elastisch und dehnbar. Es kann bereits nach dem Entfernen der Fäden oder dem Abfallen des Wundschorfes (ca 14 bis 21 Tage) mit der Behandlung begonnen werden.

 

Manuelle Lymphdrainage

Die Wirkungsweise der manuellen Lymphdrainage ist breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen. Diese können z.B. nach Traumata, orthopädischen Erkrankungen (z.B. Verrenkung, Zerrung. Muskelfaserriss, die mit einer Schwellung einher gehen) oder Operationen entstehen. Die Lymphdrainage hilft das geschwollene, mit Zellflüssigkeit überladene Gewebe zu entstauen und wirkt so schmerzlindernd.

 

Behandlung nach neurophysiologischen Grundlagen

Dieses therapeutische Vorgehen ist angezeigt bei Gehirn-, Rückenmarks- oder spinal- bedingten Beschwerdebildern, wie z.B. Bandscheibenvorfall, Lähmungen, Cauda Equina Syndrom oder Schlaganfall.

Das Ziel ist, den Hund an verlorengegangene Funktionen wieder heranzuführen und sie evtl. auch neu zu lehren. Hier kommen verschiedene Techniken zum Einsatz, wie Nervenstimulation, Anbahnung von physiologischen Bewegungen usw.

Von großer Bedeutung für den Therapieerfolg ist die Eigenmotivation des Vierbeiners.

 

Modulierte Mittelfrequenz- Elektro- Therapie

Das AmpliMed synchro ist ein Elektrotherapiegerät, in dem drei therapeutische wichtige Frequenzen,  die Mittelfrequenz, die Niederfrequenz und die Schwellfrequenz zur Wirkung kommen. Das Gerät arbeitet auf Wechselstrombasis, d.h. die Signale dringen tief ins gesamte durchströmte Gewebe ein und wirken auf Nerven, Gewebe und Muskeln.

Somit wird es als tiefenwirksame Schmerztherapie, für eine reaktive Muskeltonisierung und zur Zellgewebsaktivierung (Förderung von Blutzirkulation u. Lymphrückfluss, Verbesserung der Gewebeernährung, des Stoffwechsels und zur Unterstützung der Regeneration) eingesetzt.

 

Ein ganz besonderer Vorteil des Gerätes ist, dass selbst bei Metallimplantaten, wie dem künstlichen Gelenk oder Fixation mittels Schrauben oder Nägel, eine Behandlung problemlos durchgeführt werden kann.

 

Wärme-/ und Kältetherapie

Bei der Wärmetherapie wird dem Hund durch z.B. erwärmte Getreide-oder Kirschkernkissen, Rotlicht oder der "heißen" Rolle, Wärme zugeführt.

Dies wirkt entspannend, durchblutungsfördernd, muskeltonussenkend und vor allem schmerzlindernd.

Die Wärmeanwendungen kommen z.B. bei Arthrose, Rheuma, Spondylose etc. zum Einsatz.

 

Bei Kälteanwendungen wird dem Hund durch z.B. Kryopacks oder Eislolly, Kälte zugeführt. Die Kälte wirkt schmerzlindernd, der Muskeltonus wird heraufgesetzt, was besonders bei schlaffen Lähmungen angezeigt ist. Schwellungen, Entzündungen und Hämatome werden gelindert.

Desweiteren kann Kälte bei Hunden, die keine Wärme akzeptieren, bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt werden.

 

Atemtherapie

 Die verschiedenen Techniken der Atemtherapie richten sich immer nach der vorangegangenen Befundaufnahme. Im Vordergrund steht die Schleim- und Sekretlösung, eine bessere Beweglichkeit der Rippen, bzw. des Brustkorbes und die Stabilität und Entspannung der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur.

 

Dorntherapie

Blockierungen, Fehlstellungen und Dysfunktionen von Wirbeln und Gelenken werden mit den Händen ertastet und auf eine sanfte, einfühlsame Art therapiert und "geschoben"(keine Chiropraktik).

Die Dorntherapie ist eine schmerzfreie Mobilisation von Wirbeln und Gelenken.

 

Triggerpunktherapie

Triggerpunkte, auch Stresspunkt genannt, sind die am häufigsten verkannten und daher meist unbehandelten Ursachen von Schmerzen am Bewegungsapparat.

 

Eine gesunde Muskulatur spannt sich an und entspannt sich wieder. Stresspunkte sind "verkrampfte" Zonen (oft nicht größer als eine Linse )in der Muskulatur, im Sehnen- und Periostbereich. Sie können nicht mehr an der normalen Anspannung und Entspannung des Muskels teilhaben. Auf Dauer führt dies zu einer Verkürzung des entsprechenden Muskels.

Triggerpunkte sondern Schmerzsignale aus, die entweder an der Stelle des Geschehens verspürt oder die bis in weit entfernt liegende Regionen des Körpers projiziert werden können.

Ein klassisches Beispiel sind Stresspunkte im Bereich der Rückenwirbelsäule, die zu Lahmheiten der Hintergliedmaße führen können.

Ein Mensch mit unentdeckten Triggerpunkten wird oft als Hypochonder abgestempelt, da der Arzt keine Ursache,  für zum Beispiel Schulterschmerzen findet.

 

Magnetfeldtherapie

Die Magnetfeldtherapie ist eine schmerzfreie Therapieform.

Anwendungsbeispiele:

  • Gesundheitsprophylaxe
  • Regeneration und Gesamtvitalisierung, z.B. nach einer OP
  • Aktivierung von Stoffwechselprozessen
  • Durchblutungssteigerung
  • schmerzhafte Muskelverhärtungen
  • Prellungen und Stauchungen
  • Degenerative Erkrankungen des Stütz-und Bewegungsapparates
  • Rheumatische Beschwerden
  • Arthrosen und Gelenkverschleiß
  • Akute und chronische Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen
  • Sehnenfaserrisse 
  • Wundheilungsstörungen
  • Frakturheilungsunterstützung

Die Magnetfeldtherapie kann täglich angewendet werden. 

Eine Behandlung wird über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen empfohlen.

 

Die Leihgebühr finden Sie unter dem Stichpunkt Preise.

 

Kontakt

Hundephysiotherapie

Marion Albrecht

 

Osteopathie und Physiotherapie für Kleintiere

Marion Albrecht

Schulstr.17

29640 Schneverdingen

 

Telefon

+49 05193-52597

 

Sprechzeiten Mo - Fr

nach Terminabsprache

 

Urlaub: 09.10-14.10.17

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Hundephysiotherapie Schneverdingen

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.